Hummingbird Systems

28. Februar 2021 Hans-Georg Zwicker

Organisatorische Voraussetzungen für die Implementierung von Industrie 4.0

Der aktuelle Hype um Industrie 4.0 konzentriert sich fast ausschliesslich auf Software und Kommunikation. Um Industrie 4.0 erfolgreich zu implementieren ist es unabdingbar zunächst organisatorische Massnahmen und fundamentale Denkweisen zu optimieren.

Standardisierung und Vereinfachung
Eine grundsätzliche Ausrichtung der gesamten Organisation auf Standardisierung und Vereinfachung ist der Schlüssel um für die Digitalisierung vorbereitet zu sein. Das permanente Infragestellen, Optimieren und Vereinfachen von Prozessen ist ein Muss um Prozesse schliesslich in die digitale Welt zu überführen.

Sicherheit und 80:20 Regeln
Ein Grundgedanke der Standardisierung im Werkzeug- und Formenbau ist nicht zu versuchen 100% mit automatisierten Prozessen abzudecken. Vielmehr soll erreicht werden dass 80% (oder allgemein ein sehr hoher Prozentsatz) der Themen absolut einfach und sicher abgearbeitet werden können während 20% weiterhin den Spezialisten benötigen.

Muss Prozess-Elemente
Um eine deratige Prozessstabilität zu erreichen werden insbesondere diese Systeme benötigt:
- ein voll integriertes MES Planungs- und Prozessautomationssystem
- NC-Code Simulation die vollständig automatisiert in das MES integriert ist
- vollständig in MES integriertes Problem- und Fehlermanagement
- vollständig in MES integrierte Qualitätsprüfung

Zusammenfassung
Nur eine gut vorbereitete und standardisierte Organisation ist in der Lage die Digitalisierung erfolgreich zu implementieren.